1) Die Identifizierung des Geschlechtes deiner Cannabis Pflanze

Was sollen wir sagen? Männer sind vom Mars und Frauen von der Venus... Die Identifizierung und Trennung von männlichen und weiblichen Pflanzen ist ein sehr wichtiger Aspekt, wenn es um die Kultivierung von regulären Cannabis Samen geht. Wenn du die Zeichen nicht erkennst könnten sie deine Ernte kosten!

Weibliche Cannabis Pflanzen produzieren die Cannabis Blüten, welche für medizinische oder zur Erholungszwecken gebraucht werden. Auf der anderen Seite produzieren männliche Cannabis pflanzen nur eine geringe Menge von aktiven Cannabis Bindungen (Cannabinoioden) und produzieren Pollensäcke statt Blüten. Ihre Rolle im Cannabis leben ist es nur die Samen zu verteilen!

Wenn der Pollen der männlichen Cannabispflanze das Weibchen erreicht (durch Bestäubung) findet die Befruchtung statt und die weibliche Pflanze wird anfangen wie verrückt Samen zu produzieren. Die Pflanze steckt dann all ihre Energie in die Produktion von Samen (Vergleichbar mit der Schwangerschaft wo der ganze Körper Energie in die Versorgung des Kindes steckt) und nicht in die Produktion von dicken fetten Buds.

Also wenn du dicke Cannabis BUDS ernenten willst solltest du männliche und weibliche Pflanzen teilen bevor die Männer die Ladies bestäuben. Also nächste Frage... Wie findest du heraus wo sich eine männliche Pflanze in deinem Growraum versteckt?!

male early sexfemale early sex

Nach 10 Blütetagen (12/12 Lichtplanung) wird die Pflanze ihr Geschlecht zeigen (in der Vorblütephase). Glücklicherweise kannst du visuell feststellen ob du männliche Pflanzen hast. Um das zu tun musst du die Nodien der Pflanze in der zweiten und dritten Blütewoche; da wo der Blattstiel ist (Der Blumenstiel der das Blatt mit dem Stamm verbindet) den Stamm trifft (Ich beschreibe das immer als die “Achseln” der Pflanze! Schau auf das Bild). 

Determining Gender ASC

Es ist relativ Simpel. Wenn du etwas siehst was wie kleine Eier aussieht hast du ein Männchen Wenn du Pistillen siehst (wie ein dünnes Haar) dann hast du ein Weibchen. Einfach! Wenn du ein Männchen identifiziert hast musst du es sofort loswerden!

 

2) Lebenszyklen: Wachstums & Blütephase

Cannabis geht in seinem Lebenszyklus durch zwei Phasen, die Wachstumsphase und die Blütephase. Ich habe alle Aspekte dieser zwei Phasen detaillierter in meinen vorherigen Artikeln beschrieben die du hier finden kannst: WACHSTUMBLÜTE. In der Wachstumsphase fokussieren sich Cannabispflanzen nur darauf größer und stärker zu werden. Das Geschlecht zu zeigen ist in diesem Lebenszyklus irrelevant. 

 

3) Androgynie

Hermaphroditen oder “Zwitter” sind weibliche Cannabis Pflanzen die Männliche Genitalien entwickeln um sich selber zu bestäuben. Das Ergebnis sind Buds die voll mit Samen sind, kein Raucher will das!

Warum werden Cannabis Pflanzen zu Hermaphroditen?

1) Stress

hermie

In den meisten Fällen der Zwitterei ist es ein Ergebnis von Stress. Umgebungsveränderungen sind die Hauptstressquelle die weibliche Pflanzen dazu bringen zu Zwittern. Zum Beispiel: Deine pflanzen bekommen während der Blütephase länger licht als 12 Stunden was diese verwirren und stressen wird. Es ist für deine Pflanzen nicht mehr klar ob sie wachsen oder blühen sollen. In den meisten Fällen werden diese zwittern oder zurück in die Wachstumsphase gehen.

BITTE BEACHTEN: Ein üblicher Fehler von beginnenden Gärtnern ist es einen kurzen Blick in das Growzelt zu werfen während die Lichter in der Blütephase aus sind. Selbst der kleinste Lichtschein kann deine Pflanzen vom Schlaf wecken und ihr System verwirren. Für Outdoor Gärtner ist es wichtig das der selbe Effekt durch Straßenlichter und Gartenlichter ausgelöst werden kann.

 

2) Genetik/Cultivar

Stress ist nicht der einzige Grund warum Pflanzen zwittern. Androgynie kann bei manchen Sorten eine genetische Veranlagung sein. Das bedeutet das dieses Problem schon in der Genetik der Pflanze ist und eine weibliche Pflanze ein Zwitter bekommen kann. Erfahrene Gärtner sagen das feminisierte Cannabissamen eine größere Veranlagung dazu haben zu zwittern als normale Samen. Aber warum?

Ich würde es so erklären: Feminisierte Pflanzen werden durch die manipulation der weiblichen Pflanze hergestellt. Reguläre Samen werden auf natürlichen Weg produziert indem sie eine männliche und weibliche Pflanze zusammenstellen. 

Also zurück zu feminisierten (fems) Samen: Fems werden durch die “Transformierung”/”Umkehrung” von weiblichen zu männlichen Pflanzen erstellt. Das kann durch die Besprühung von STS (Silber Thiosulfat) auf die Pflanze während der Blütephase erreicht werden. Das wird die weibliche Pflanze in eine Männliche Pflanze umwandeln. Das bedeutet das sie statt Blüten ( oder sollte ich lieber sagen er!) anfangen wird Blütensäcke zu produzieren. Dieser Pollen wird genutzt um einen Klon oder eine andere (Kreuzzüchtung) weibliche Pflanze zu bestäuben um feminisierte Samen herzustellen. 

Also um es zusammenzufassen, eine weibliche wird zu einer männlichen umgewandelt um eine “gesunde und natürliche” weibliche zu bestäuben. Wird das eine Tendenz zur Androgynie in der Genetik auslösen? Lass uns einfach sagen das es aus unserer ASC Erfahrung mit tausenden feminisierten Samen so aussieht das nur eine kleine Prozentzahl von den Brands die wir haben Zwitter produzieren können.