In dieser Ausgabe meiner Kolumne blicke ich zurück auf eine der wichtigsten Aspekte von Cannabis, der heilige Gral, die Creme de la Creme von Cannabis: die Harzdrüsen bzw. Trichome. In meiner ersten Kolumne habe ich kurz das Thema angesprochen, vor allem mit dem Fokus auf den Erntezeitpunkt und die Rolle die die Trichome darin spielen. Aber dieses Mal werde ich noch tiefer eingehen auf Trichome, die verschiedenen Sorten, die Rolle, die sie spielen und warum sie so wichtig sind innerhalb der Cannabiszucht.

Trichome und der Erntezeitpunkt

Trichomes 60x Magnification

Wie bereits erwähnt, ist es essentiell zu bestimmen, wann Cannabis reif ist um geerntet zu werden, da die maximale Potenz erreicht wird, wenn die Pflanze reif genug ist. Der Geschmack, der Duft und der Effekt von Cannabis sind das Resultat des Augenblicks in dem geerntet wird. Es gibt einen bedeutsamen Unterschied zwischen Potenz und der Qualität von reifen und nicht-reifen Cannabisspitzen. Der Erntezeitpunkt unterscheidet sich je Cannabissorte, aber ist außerdem eine Frage von Vorlieben (wie z.B. die Vorliebe für einen Geschmack eine Rolle spielt beim Essen einer reifen oder jungen Banane);

Bedenken Sie immer, dass es keine exakte Wissenschaft ist, nur Trial & Error sind die Schlüssel zum Finden des perfekten Erntezeitpunkts. Aber worauf müssen Sie dann achten um den perfekten Erntemoment zu finden? Auf das Verändern der Calyx-Haare von weiß nach rot/braun? Oder auf das Verfärben der grünen Blätter nach Herbstfarben? Nein, darauf brauchen Sie nicht zu achten, nicht um den richtigen Erntezeitpunkt zu bestimmen!

Der einzig wirkliche Gradmesser für die maximale Reife ist die Farbe der (capitate-stalked) Trichomen-Köpfchen. Aber was ist das ein capitate-stalked Trichom und wo befindet sich das Trichomen-Köpfchen? Diesen Monat werde ich mit Hilfe einer Infographik die Anatomie des Cannabistrichom beschreiben, damit Sie genau wissen, wo sich ‚das grüne Gold‘ befindet. Ein Vergrößerungsglas oder ein kleines Mikroskop ist essentiell um Trichomen zu sehen; ein Mikroskop mit 60x Vergrößerung können Sie bei uns im (Web)Shop erwerben: 

https://www.amsterdamseedcenter.com/en/high-grade-vision-microscope-60x-magnification (Nebenbei bemerkt: diesen Monat haben wir eine Promo bei der wir das Mikroskop gratis bei Bestellungen über € 50,- weggeben!)

 

Verschiedene Arten Trichomen

Wenn Sie nämlich gut hinsehen, mit dem kleine Mikroskop, auf die Oberfläche von Cannabis (die Blumen, die Blätter, die Stängel), dann werden Sie eine ‚Harzschicht‘ vorfinden. Diese klebrige Harzschicht, ‚berühren Sie mal eine blühende Cannabispflanze mit den Fingern‘ ist eine Ansammlung von Trichomen.

Trichomen sind die Haare/Harzdrüsen von Cannabis, eine Cannabispflanze hat verschiedene Typen Trichomen, Unterschied wird gemacht zwischen 2 Kategorien: Glandular und Non-Glandular. Glandular Trichomen haben im Gegensatz zu non-glandular Trichomen, Glands, bzw. Bällchen in denen Sekretion von essentiellen Ölen stattfindet. Capitate-Stalked Trichomen (die bekanntesten), Capitatie-Sessile Trichomen und Bulbous (knollenförmige) Trichomen sind alle 3 verantwortlich für die Sekretion von essentiellen Ölen (Abbildung 3C-F).

Capitate-stalked Trichomen (Abbildung 3D) sind die wichtigsten und die bekanntesten, da die meisten essentiellen Öle in dieser Sorte Trichomen ausgeschieden werden.

Sessile, Stalked, Bulbous Trichomes by David PotterFIGURE 3. Cannabis trichome types. (A) Unicellular non-glandular trichome; (B) cystolythic trichomes; (C) capitate sessile trichome; (D) capitate-stalked trichome; (E) simple bulbous trichome; (F) complex bulbous trichome. Images provided by Dr. David J. Potter.

 

Capitate-Stalked Trichom

Ein Trichom, in diesem Fall das Capitate-Stalked Trichom, ist ganz einfach ein Stöckchen mit einem Bällchen darauf. Nur in diesem Bällchen, ‚der Kopf des Trichoms‘ (Resin Gland), sind die essentiellen Öle von Cannabis gespeichert. Das bedeutet, dass die Canabinoiden und Terpene, die zwei Faktoren, die die Potenz von Cannabis zum Großteil bestimmen, nur in den Trichomen-Köpfchen vorhanden sind.

Für diejenigen, die nicht wissen, was Terpene sind: Terpene sind die organischen Bestandteile, die das Geschmacksprofil und das Aroma von Cannabis bilden. So gesagt kann man also schlussfolgern, dass das Trichomen Köpfchen, der wichtigste Aspekt der ganzen Cannabispflanze ist. Dafür tun Sie dies alles, hier kommt das ‚High’ her, hier befindet  sich ‚The Cure‘, der einzige Teil der Pflanze wo die (Psycho-) aktiven Bestandteile sitzen: ‚Die Harzdrüsen von Cannabis‘!.

 

Resin Gland Farben

Die Farbe des Inhalts dieser Trichomen-Köpfchen (Resin Glands), zeigt an, ob die Entwicklung von Cannabinoiden und Terpenen die maximale Potenz erreicht haben. Unterschied kann gemacht werden zwischen 3 verschiedenen Farben der Resin Glands, diese Farbe variiert (abhängig von der Reife) zwischen ‚clear‘ bzw. ‚klar‘, ‚milky’ bzw. ‚milchig‘ und ‚amber‘ bzw. ‘golden’. 

Klare Resin Glands werden assoziiert mit unreifen Cannabis, denn wenn die Trichomen-Köpfchen noch durchsichtig sind, dann enthalten sie noch keine (psycho-) aktiven Bestandteile. Milchig bedeutet, dass die Resin Glands anfangen trübe zu werden, dann ist eine weiße Substanz darin enthalten, dies zeigt, dass die Cannabis fast reif ist. Die Köpfchen gefüllt mit einer weißen Substanz weisen auf das Vorhandensein von (psycho-) aktiven Bestandteilen hin, aber noch nicht auf maximale Reife.

Manche Menschen entscheiden sich dafür, bereits in diesem Stadium zu ernten, ich finde, dass es eine Frage der  Vorliebe ist, da es verschiedene Niveaus von Reife gibt (Farbstadien von milchig bis hin zu amber). Amber weist  auf maximale Reife von Cannabis hin, Trichomen-Köpfchen gefüllt mit himmlisch goldenem Öl sind bereit zur Ernte. Die verschiedenen Farbstadien haben außerdem Einfluss auf den Effekt des Cannabis beim Konsum, bzw. die Sorte ‚high‘ die Sie davon erleben. Um die maximale Potenz zu erreichen, empfehle ich (Achtung: meine Meinung) zu ernten, wenn mindestens 50% der Resin Glands milchig gefärbt sind und ein Großteil (20%-30%) amber ist, also so wenig wie möglich clear/klare Glands.

 

Evolution von Trichomen

Cannabis hat Trichomen für mehrere Anwendungen in der Natur evaluiert. Neben der Tatsache, dass sie Cannabinoide und Terpene enthalten, die Sie (und ich) so lieben, spielen Trichomen auch eine wichtige Rolle im ganzen Lebenszyklus der Pflanze: 

  • Schutz gegen Insekten/Schädlinge
    Die Schicht Trichomen fungiert als ein Coating die Insekten unangenehm finden, darum vermeiden sie die Pflanze. Außerdem können Insekten kleben bleiben.
  • Schutz gegen Tiere
    Die Schicht Trichomen macht Cannabis weniger geschmackvoll für viele Herbivoren und Omnivoren. Dennoch werden viele Tiere trotzdem zubeißen, also ein kompletter Schutz ist es nicht.
  • Schutz gegen Schimmel
    Manche Bestandteile, die vorhanden sind in den Trichomen belämmern/hemmen das Wachstum bestimmter Schimmel-Typen.
  • Schutz gegen UV-B Licht
    UV-B Licht (in Sonnenlicht) ist schädlich für alle Lebewesen, THC hat die Eigenschaft UV-B Strahlen zu absorbieren. Das bedeutet, dass Capitate-Stalked Trichomen gefüllt mit THC als eine Art natürliche Sonnenschirme fungieren gegen UV-B Lichtstrahlen.
  • Schutz gegen Austrocknen
    Die Schicht Trichomen hilft, die Cannabisblumen vor übermäßiger Hitze, starkem Wind und/oder einer zu niedrigen Luftfeuchtigkeit zu isolieren, damit die Pflanze nicht austrocknet.

The Green Gold - Glands of Cannabis 

Sources used for this article:

http://journal.frontiersin.org/article/10.3389/fpls.2016.00019/full

http://www.hempreport.com/issues/17/malbody17.html

https://www.icmag.com/modules/Tutorials/Harvesting%20and%20Curing/1529.htm

http://www.cannabisculture.com/content/2009/06/12/inside-trichome

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2931553/

https://www.medicaljane.com/category/cannabis-classroom/cannabis-science/#new-vs-old-science

http://cannabis.com/faqs/growing/curing-what-are-trichomes-trichome-101.html

http://www.gwpharm.com/uploads/finalfullthesisdjpotter.pdf

http://www.hightimes.com/read/anatomy-trichome

https://www.medicalmarijuana.com/the-trichome-by-matt-rize/